Mineralien-
und
Fossilien-Freunde
Bonn e.V.

 
     

 

Archiv
 

 

Navigation
Homepage
Archiv
Impressum
16.08.2015
40 Jahre

Internationale Mineralien und Fossilienbörse Bonn

 

Am 8. November 2014 fand zum 40. Mal die „Internationale Mineralien- und Fossilienbörse in Bonn“ statt, Zeit, um eine Rückschau zu halten.

  Mit Ausrichtung der VFMG – Sommertagung in Bonn im Oktober 1974 wurde eine eigene Bezirksgruppe Bonn gegründet. Sie gehörte bis dahin der VFMG-Bezirksgruppe Rheinland in Köln an.
Damals entstand auch die Idee, auf einem Tauschbasar eigene Mineral- und Fossilienfunde zu präsentieren, sie zu bestimmen, darüber zu diskutieren und auch zu tauschen. Standort war das Nicolaus-Cusanus-Gymnasium, Bad Godesberg.
  Durch die Gründung des Fördervereins „Mineralien- und Fossilienfreunde Bonn e.V.“ 1995 wurde die Durchführung von Veranstaltungen wie Exkursionen, Vorträge und Börse sehr erleichtert. Zusätzlich fanden Sammler und Freunde von Mineralen und Fossilien, die nicht der VFMG angehörten, hier eine Heimat.
  Im Laufe der Jahre entwickelte sich eine überregionale gut besuchte Börse mit bis zu 40 Ausstellern, die Sammelstücke zum Verkauf anboten. Das Angebot war nicht nur regional und auf Deutschland bezogen sondern wurde immer stärker auf Funde aus vielen anderen Ländern ausgedehnt. Manche Rarität und spektakuläre Mineralstufe oder Versteinerung wechselte den Besitzer.
  Viele Jahre war Besuchern und Ausstellern das Ortszentrum Dottendorf in Bonn bekannt. Aufgrund anderer Nutzung der vertrauten Räume seitens der Stadt Bonn wechselten wir schließlich vor drei Jahren in die helle und geräumige Aula der Johannes-Rau-Hauptschule im Pennenfeld, Albertus-Magnus-Straße 21, Bad Godesberg.
  Dank moderner guter Beleuchtungstechnik rücken die ausgestellten Mineralien und Fossilien in dem hellen und freundlichen Rahmen für alle Besucher ins beste Licht und Interesse.
  Die eigene Lupe hat aber nicht ausgedient. Immer wieder beobachtet man, dass sich mit ihrer Hilfe nach eingehender Betrachtung der Stücke intensive Gespräche zwischen Besucher und Aussteller entwickeln und ein reger Erfahrungsaustausch stattfindet. Das gilt besonders für Stufen aus alten Sammlungen von nicht mehr zugänglichen Fundorten. Dieses Miteinander schätzen wir an unserer Börse! Darüber hinaus nehmen interessierte Besucher die Bestimmungshilfen der Vereinsmitglieder gerne an.
  Die Vulkaneifel und die Eifelkalkmulden sind unsere bevorzugten Sammelgebiete, wir werden diesmal Bilder und Funde dazu präsentieren.
  Im Eingangsbereich zur Aula können Kinder und Jugendliche u. a. Mineralien und Fossilien von Fundpunkten der näheren Umgebung, die leicht zu erreichen sind, kennen lernen und  auch Bestimmungsmöglichkeiten erproben. 

Wir laden herzlich zum Besuch unserer Börse ein!