Mineralien-
und
Fossilien-Freunde
Bonn e.V.

 

 

Lesestein
 

 

 

 

Navigation
Homepage
Lesestein
Sammlertreff
Impressum
13.04.2008

Ansammeln in der Ost-Eifel
März 2008

 

 

In diesem Jahr waren die Ost-Eifel und die Mosel Gebiet für das Ansammeln. Die Mineraliensammler konnten sich in den quartären Vulkanen des Laacher See Gebietes und den Vulkanbauten des oberen Brohltals austoben.

Die Fossiliensammler strebten eher zur Mosel, um im Unterdevon Tiere zu suchen, die schon ziemlich lange tot waren. (Der Kommentar kam von einem Mineraliensammler.)

 

In den Bimsablagerungen der "Dellen" am Laacher See gibt es nicht nur diese Ablagerungsstrukturen zu sehen, sondern auch ausgesiebte Gesteinsbrocken zu finden, die eventuell seltene Minerale enthalten. Was man wirklich gefunden hat, sieht man erst später unter dem Bino.
 
Bei trockenem Wetter gings weiter in einen alten Steinbruch am Perler Kopf. Die Funde wurden aber draußen auf den Wiesen in den Maulwurfshügeln gemacht: Lose Perlen aus Melanit, die dem Berg den Namen gaben.
 
Nicht weit vom Perler Kopf lockte der stillgelegte Steinbruch der Hannebacher Lay.
 
Bei der Rückkehr gab es noch einen wunderbaren Blick über die Olbrück in Richtung Rhein.
 
Auch die Fossiliensammler waren nicht faul. In der Nähe der Burg Thurant lag dieser Steinbruch.
 
Keiner zu sehen, alle suchen.
 
Zwei Expertinnen im Gespräch! Aber ob sie wirklich über Fossilien reden?
 
Wer sammelt, muss leiden. Der lange Marsch auf dem Matschweg.
 
Auch eine Rast muss sein, die Steine sind halt schwer!
Das Wetter hatte diesmal mitgespielt, kalt und windig war es, aber trocken. Was will man mehr?
Alle trafen sich wieder zum Abendessen in unserem Quartier in Kollig.
 
©2008 Bilder: P. Schwenker, F. Rick, Text. F. Rick